26.08.2011

Kalenderprojekt

Kalenderprojekt

 

In der letzten Zeit bin ich in diversen sozialen Einrichtungen zu Gast, in denen Jugendliche mit dem zweiten Anlauf auf einen Ausbildungsplatz vorbereitet werden. Die 'Maßnahmen' sind in der Regel vom Arbeitsamt angesetzt, aber es gibt auch Teilnehmer welche ihre Arbeitsstunden als Jugendstrafe ableisten müssen. Die Bilder die es hier zu sehen gibt sind Teil eines noch nicht veröffentlichten Kalenders, welcher ein Bewusstsein für die Arbeit dieser Einrichtungen schaffen soll und für das Schicksal der Jugendlichen sensibilisieren möchte. Hinter jedem Gesicht steckt eine mehr oder weniger belastete Geschichte. 

Jede Einrichtung ist auf die praktische Vorbereitung der Jugendlichen in bestimmten Berufsfeldern spezialisiert. Manche eher im handwerklichen- andere im administrativen Bereich. In der Regel gibt es vor Ort Fachwerkstätten wie zum Beispiel Metall-, Holz- oder Textilwerkstätten, in denen geschraubt, gesägt und genäht wird.

Ich hatte nicht viel Zeit um mich mit den einzelnen Jugendlichen besser vertraut zu machen. Uns war in der Regel ca. eine halbe bis eine ganze Stunde Zeit eingeräumt um uns kennenzulernen. Hier Schutzmauern einzureissen war kaum möglich. Und doch zeigt der skeptische Blick der Menschen auf den Bildern ihre eigene Welt mit ihren eigenen Problemen und Sorgen. Letztlich waren die Gespräche geprägt von gegenseitigem Respekt und Neugier. Und was allen gemein war, ist ihre Hoffnung, die sie in diesen Projekten wiedergefunden haben.

18.07.2011

ancient trance

ancient trance

 

vorgestern war ich auf dem ancient-trance-festival zu gast. es gab startschwierigkeiten weil man sich nicht mehr so recht an mich und mein vorhaben erinnern konnte und mir darum vorerst der eintritt verwehrt blieb. ich sollte mir unvergessliche gesten einfallen lassen. jeder der den film 'half-baked' kennt, weiß was ich meine.

 

nachdem alles geklärt war konnte ich loslegen. ich hatte zwei tage hochzeitsmarathon hinter mir und war ziemlich erledigt. normalerweise brauche ich dann so ein bis zwei tage um wieder runterzukommen. doch kaum setzte ich den ersten fuss aufs festivalgelände verflog jeder unmut und wohlbehagen machte sich breit. ich habe noch nie, und ich schreib das jetzt mal groß: NIE eine so befriedende athmosphäre erleben dürfen.


der einzige der mein glück störte war dieser echt unangenehme presseknipser von der lvz. völlig respektlos stürzte er sich auf die armen menschen und attackierte sie ungefragt mit einem blitzlichtgewitter. mit meinem unbehagen stand ich nicht allein da. auch die beblitzten beschwerten sich in anschliessenden gesprächen über seine penetrante art.

der rest des tages verschmolz zu einer lustigen mischung aus grinsenden gesichtern, rastalocken und dem geruch von räucherstäbchen.


canon a1, delta 400, chm 400 pro. das ganze in tetenal ultrafin - scan vom negativ

03.07.2011

Lanz-Bulldog-Treffen 2011

old men in old 'cars'

 

Am Samstag folgte ich Eriks Einladung und besuchte das Lanz-Bulldog-Treffen auf der leipziger AGRA. Die Festivalteilnehmer würden mich dafür bestimmt hassen, aber ich sag das mal so um es verständlicher zu machen: ein Lanz-Bulldog ist ein Traktor. So. Jetzt isses raus.


Allerdings sind sowohl die Fahrzeuge als auch deren Halter recht speziell. Dem Fotografen geht natürlich das Herz auf wenn sich mehrere alte Herren über ebenso alte Technik unterhalten, biertrinkend, im basslastigen Stampfen iher Schätzchen untergehend. Die Luft ist Abgasschwanger. So richtig fieser dicker Qualm. Es riecht nach Öl und Rost. Und Rostern. Wenn so ein Ding (nicht die Roster) an einem vorbeifährt dann wackelt die Erde. Huuuu..... irgendwie fange ich an es zu mögen. Alles in allem sehenswert. Sehr interessante Charaktere und facettenreiche Mini-Geschichten. Zwei Filme hätten nicht gereicht, mussten aber. Tja. Im nächsten Jahr probier ich mein Glück nochmal. Mit mehr Film und einer Gasmaske. Damit würde ich bestimmt nicht mal auffallen...


im gepäck hatte ich meine praktica bx20, 2 ilford Hp5. gebadet im rodinal. scan vom negativ.

30.06.2011

Volle Fahrt voraus

Volle Fahrt voraus!

 

Zum Georg-Schwarz-Straßen-Festival konnte ich einige Bilder zeigen. Zusammen mit drei anderen verrückten Kollegen war das dann eine kleine feine Gruppenausstellung mit durchgeknallter Musik am Ende.


Aber lest selbst:

 

05.06.2011

Unterwelt III

Unterwelt III

 

Heute schien über der Erde die Sonne. Unter der Erde war es tropisch feucht und warm. Zusammen mit zwei Kollegen betrat ich wieder Leipzigs Unterwelt um für die nächsten drei Stunden zu verschwinden und abzutauchen.

Ronny hatte in einer herabhängenden Neonröhre ein gutes Motiv entdeckt und wir experimentierten gemeinsam mit Licht und Schatten. Die restliche Zeit machte jeder seins. Ich hoffe, daß meine Petromax-Lampe bald mit der Post kommt, damit ich endlich mal ordentlich Licht machen kann. Die Funzelei mit der Taschenlampe halte ich nicht mehr lange aus. Ständig ist der Akku leer und das Laden dauert einen ganzen Tag. Jetztaberraus....


« November 2018»
S M T W T F S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Archiv

  • [-]2015(5)
    • [-]November(2)
    • [-]Oktober(2)
    • [-]Februar(1)
  • [-]2014(0)
    • [-]2013(0)
      • [-]2012(5)
        • [-]November(1)
        • [-]August(2)
        • [-]Juli(1)
        • [-]Januar(1)
      • [-]2011(18)
        • [-]November(3)
        • [-]September(1)
        • [-]August(2)
        • [-]Juli(2)
        • [-]Juni(4)
        • [-]Mai(5)
        • [-]April(1)